Crowdinvesting: Attraktives Investment für private Anleger?

Crowdinvesting: Attraktives Investment für private Anleger?

Was ist eigentlich Crowdinvesting?

Etliche Unternehmen, vor allem Startups, strotzen nur so vor innovativen Ideen, die zum Erfolg führen können. In der Praxis fehlt dafür oftmals jedoch doch das notwendige Kapital. Besonders junge Unternehmen, die sich noch im Wachstum befinden, stehen vor der Schwierigkeit einen Bankkredit für vielversprechende Projekte zu erhalten. Für Investoren bietet sich hier eine einzigartige Möglichkeit – das Crowdinvesting.

 

Beim Crowdinvesting investieren viele Personen, die sogenannte „Crowd“, in ein Unternehmen und erhalten dafür im Gegenzug entweder eine Verzinsung, eine (Gewinn) – Beteiligung am Unternehmen oder eine andere im Vorfeld festvereinbarte Gegenleistung. Dabei ist die „Crowd“ auch weniger ein Verbund von zahlungskräftigen Investoren, sondern vielmehr handelt es sich hierbei um private „Kleinanleger“, die schon ab einem kleinen Investment (i.d.R. in Höhe von 250€) in ein StartUp, Wachstumsunternehmen oder Projekt einsteigen bzw. investieren können.

 

Wie funktioniert Crowdinvesting?

 

Anders als beim Crowdfunding, das für die Realisierung einzelner Projekte konzipiert worden ist, konzentriert sich das Crowdinvesting vordergründig auf sich im Wachstum befindliche Unternehmen bzw. Startups. Schon mit einem kleinen Investitionsbeitrag können Anleger am wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen teilhaben.

 

Doch wo und wie kann man in Startups bzw. sich im Wachstum befindliche Unternehmen investieren?

Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick der besten Crowdinvesting- bzw. Crownfunding Plattformen im Internet:

Crowdinvesting Anbieter Kurzbeschreibung Mindestinvestition Link
Startups & Mittelstand
Kapilendo Crowdinvesting Mit Kapilendo in deutsche mittelständige und wachstumsorientierte Unternehmen investieren. Durchschnittlich über 6% Festzins – zusätzlich profitieren von Erfolgszinsen (bis zu 25%)! Investition ab 100€ möglich. Zum Anbieter
Moneywell Crowdinvesting Moneywell, die Crowdinvesting-Plattform für mittelständige Unternehmen aus Deutschland und Sachwerte. Attraktive Konditionen: Bis zu 6% Zinsen – vierteljährige Zinsauszahlung. Keine Startup-Finanzierungen! Investition ab 100€ möglich.
Companisto Crowdinvesting Companisto, eine der führenden Plattformen für Investments in Startups und Wachstumsunternehmen. Zinsen bis zu 8% Zinsen! Auch Investments in Immobilien und Film möglich. Investition ab 100€ möglich. Zum Anbieter
Immobilien
Exporo Crowdinvesting Exporo, die Crowdinvesting Plattform für Immobilienprojekte. Investieren wie ein Eigentümer! Zinsen bis zu 8% beim aktuell marktführenden deutschen Crowdfunding-Anbieter für Immobilien. Investition ab 500€ möglich. Zum Anbieter
Zinsland Crowdinvesting Zinsland ist eine Immobilien-Crowdinvesting Plattform, wo Anleger schon mit einem kleinen Investment in Rendite-starke Immobilienprojekte investieren können. Investitionsmöglichkeiten mit über 8% Zinsen verfügbar! Investition ab 500€ möglich. Zum Anbieter
Bergfürst Crowdinvesting Bergfürst hat seinen Hauptsitz in Berlin und betreibt bereits seit 2012 eine der beliebtesten Crowdinvesting-Plattformen. Private Anleger können bei Bergfürst schon mit kleineren Summen in Immobilienprojekte und junge Unternehmen investieren. Durschnittlich liefern diese Investments zwischen 5% bis 7% Zinsen.  + 10€ Startbonus zum ersten Investment bei der Registrierung geschenkt! Investition ab 10€ möglich. Zum Anbieter
Rendity ist eine Crowdinvesting-Plattform für Immobilienprojekte. Das Unternehmen bietet seinen Anlegern Zugang zu hervorragenden Immobilien. Durschnittlich mind. 5-7% Rendite kassieren, pro Jahr. Viele Immobilien-Investments mit jährlicher Ausschüttung. Investition ab 1000€ möglich + Startbonus 25€ -50€ Zum Anbieter

 

Auch ist das Crowdinvesting heutzutage in fast allen erdenkbaren Bereichen anwendbar! In folgenden Branchen wird Crowdinvesting angewandt:

 

  • Startups
  • Im Wachstum befindliche Unternehmen aus dem Mittelstand
  • Immobilien
  • Erneuerbare Energien
  • Etliche weitere Bereiche (Medizintechnik, Kunst & Film)

 

Im Grunde ist für Anleger das Crowdinvesting denkbar einfach. Sämtliche Crowdinvesting Plattformen listen dem Anleger eine Übersicht mit den aktuellen Kapitalsuchenden. Investoren müssen dann nur halt entscheiden, wo das Geld hin investiert werden soll und ob das Vorhaben eines Unternehmens in der kommenden Zeit erfolgsversprechend ist oder eben nicht. Auch werden Kennzahlen, wie: Dauer der Investitionsrunde, Anzahl der Investoren, das bereits eingesammelte Kapital, Businessplan sowie Vertragsgestaltung (die letzten beiden Punkte sind erst nach der Registrierung ersichtlich!), publiziert. Auch ist natürlich eine „Funding-Schwelle“ vorgegeben. Wird das Ziel (Gesamtinvestition) nicht erreicht, findet auch keine Kapitalisierung statt und das Projekt kann demnach nicht starten. In diesem Fall erhalten Anleger ihr Geld zurück.

 

Vorteile & Nachteile beim Crowdinvesting?

 

Vor allem für Privatinvestoren ist das Crowdinvesting vorteilhaft:

  • Vergleichsweise hohe Renditechancen
  • Investition mit kleinen Einlagen möglich
  • Finanzielles Risiko wird auf mehrere Investoren gesplittet -> Risikostreuung
  • In der Regel kurze Laufzeiten von einigen Monaten bis hin zu Jahren
  • Transparente Finanzierungsform -> Anleger erhält Businessplan sowie Gewinnanalysen

 

Auch wenn die Vorteile deutlich überwiegen, gibt es auch bei diesem Investment Nachteile:

  • Kein Erwerb von Firmenanteilen
  • Kein Mitspracherecht der Privatanleger
  • Der Anleger kann die Finanzierung in der Regel nicht vorzeitig kündigen, es sei denn, dies ist vertraglich vereinbart

 

Welche Renditemöglichkeiten ergeben sich beim Crowdinvesting?

 

Wie bei allen Anlageformen hängt die Höhe der Rendite beim Crowdinvesting von mehreren Faktoren ab. Ist ein Unternehmen erfolgreich, steigen dementsprechend die Gewinne, was sich positiv auf die Höhe der Rendite auswirkt. In diesem Fall erhält der Anleger eine Gewinnbeteiligung. Die Höhe der Beteiligung in Prozent am Gewinn ist im Vorfeld festgelegt.

 

Insofern ein Unternehmen Verlust macht, haftet der Anleger zwar nicht für die eventuellen Schulden, kann aber unter Umständen seine Einlage verlieren.

 

Fazit zu Crowdinvesting als attraktive Anlageform:

In Zeiten eines niedrigen Zinsniveaus verlieren klassische Anlageformen für deutsche Privatinvestoren mehr und mehr an Attraktivität. Im Vergleich dazu sind die Renditemöglichkeiten im Crowdinvesting eine hervorragende Alternative. Daher entscheiden sich vor allem private Anleger für diese alternative Anlagemöglichkeit, die bereits mit kleinen Einlagen möglich ist.