Einstieg in Kryptowährungen: Einfach in Bitcoin & Co. investieren?

Einstieg in Kryptowährungen: Einfach in Bitcoin & Co. investieren?

Lohnt sich die Investition in (Bit-) Coin’s jetzt überhaupt noch?

Diese Frage lässt sich relativ einfach beantworten, denn der Einstieg in Bitcoin & Co. ist auch jetzt noch äußerst lohnenswert.

Bei einer Marktkapitalisierung von ungefähr 112 Milliarden US-Dollar, liegt der Wert eines Bitcoin momentan bei über 5.700 Euro. Doch keine Panik, man muss nicht gleich unbedingt den ganzen Bitcoin kaufen, denn er ist teilbar.

Somit lassen sich auch Bruchstücke bzw. Anteile des Bitcoin erwerben. Ähnlich wie bei vielen anderen Investments sollte man sich jedoch immer vor Augen halten, dass nichts wirklich garantiert werden kann. 

Vorweg einige Fakten zum Einstieg in Kryptowährungen:

Der Unterschied von den bisher üblichen Währungen wie dem US-Dollar oder dem Euro, ist, dass es bei den meisten Kryptowährungen und dem Bitcoin keine Regierung, Zentralbank oder andere zentrale Instanzen gibt, die diese verfügbaren Geldmengen kontrollieren bzw. steuern können.

Anders als beim herkömmlichen FIAT-Geld, unterliegen Kryptowährungen einer Freigabegrenze. Folglich wird dem Wertverfall, wie es bislang aufgrund des immer weiter gedruckten Geldes der Fall ist, entgegengewirkt.

Diese digitalen Zahlungsmittel sind weitgehend nicht manipulierbar, was vor allem dem faszinierenden, aber auch sehr komplexen Prozess der Blockchain-Technologie zu verdanken ist.

Ein weiteres Plus für den Kauf und Handel von Kryptowährungen ist, das selbst mit einem relativ kleinen Budget gehandelt werden kann, ohne zusätzlich einen Investment- oder Finanzberater hinzuziehen zu müssen.

Digitale Währungen lassen sich außerdem recht schnell von Nutzer zu Nutzer transferieren, ohne die übliche Bankbearbeitungszeit unter Beachtung der Werktage. Neben den schnellen Transfers ist es zudem auch noch günstig (wenn man die Gebühren der Anbieter zu unterscheiden weiß).

Kurzum, eine Investition in das sogenannte „Geld der Zukunft“ ist mehr als sinnvoll und durchaus rentabler, als die meisten üblichen Wertanlagen.

Ein kleines Beispiel:

Wer vor 7 Jahren 5 Euro in zirka 2.000 Bitcoins investiert hätte, dann würde diese Investition heute über 4 Millionen Euro wert sein.

Immer weitere Chancen tun sich mit den neuen digitalen Währungen (bzw. den sogenannten ICO’s = Initial Coin Offering ) auf, die man erwerben kann und mit denen ebenfalls hohe Gewinne erzielt werden können.

Fakt ist, dass die Digitalisierung immer weiter voranschreitet und wer nachher nicht wieder dastehen möchte. Außer mit dem was bei der zukünftigen Wertumverteilung übrig bleibt, der sollte jetzt handeln und die Verantwortung für die eigene finanzielle Freiheit übernehmen. Sich zumindest über die unterschiedlichen Möglichkeiten zu informieren, um besser abwägen zu können, zählt auch dazu.

 

Selbstverständlich ist es nicht von heut auf morgen zu betrachten, sondern eher als längerfristiges Investment (> 1 Jahr). Es ist tatsächlich keine Raketenwissenschaft in den Kryptomarkt einzusteigen.

Doch vorab sollte sich jeder im Klaren sein, dass der Markt der digitalen Währungen recht volatil ist. Das bedeutet, es ist viel Bewegung drin und ist nicht mit einer konstanten Investition, wie etwa einem Rentenfond zu vergleichen.

Doch aufgrund der hohen Volatilität im Kryptomarkt, können aus dem investierten Kapital eben auch sehr hohe Gewinne erzielt werden.

ACHTUNG! Es sollte generell nur Geld investiert werden, was man grob gesagt, entbehren kann.

 

Kryptowährungen: Risiko & Rendite

Der Zusammenhang von Risiko und Rendite ist kurz gesagt, wie folgt zu verstehen:

Je höher das Risiko desto höher die Rendite (der Gewinn). Etwas schwieriger ist es allerdings, dass Risiko zu minimieren und trotzdem ordentliche Gewinne zu erzielen. Dies lässt sich mit einer Aufteilung des Investments bewerkstelligen (Diversifikation der Cryptocurrency).

Gerade Einsteiger machen häufig den Fehler, dass sie alles nur auf ein bestimmtes “Pferd“ setzen. Natürlich ist es anhand der vergangenen Jahre nicht abwegig, dass sich der Wert einer einzigen Kryptowährung in 1-2 Jahren verzehnfachen oder sogar verhundertfachen kann.

Doch es kann bei dieser Einen auch in die andere Richtung gehen. Deshalb ist es gerade für Einsteiger wichtig zu beachten, dass Risiko gering zu halten (Risikostreuung) und nicht alles auf eine einzige Position zu setzen.

Tatsächlich kann niemand wirklich vorhersagen, wie sich der Crypto-Markt weiterentwickeln wird, doch anhand von Analysen, Marktberichten und gewissen Strategien lässt sich das Risiko minimieren.

 

Grundsätzlich ist in Bezug auf das Risiko folgendes zu beachten:

  1. Das Risiko lässt sich nicht mit historischen Daten oder Statistikwerten vorhersagen, denn es bezieht sich auf zukünftige Ereignisse, die sich gegebenenfalls erahnen lassen.
  2. Demnach gibt es weder bei Gold oder dem Immobilienmarkt und schon gar nicht bei Kryptwährungen eine 100% -ige Rendite, die mit Sicherheit garantiert werden kann. Nach der längeren Anlaufphase des Bitcoins, ist der Wert zwar in den letzten 8 Jahren sehr deutlich gestiegen, aber niemand kann garantieren, dass es auch in Zukunft (in diesem Rhythmus) weitergeht.

 

Investitionen beispielsweise in ETF’s und Indexfonds hingegen, ist sicherlich ein sehr guter Anfang zum Vermögensbau und nicht zu verachten. Hierbei sind durchschnittliche Renditen von 5-10% (oftmals auch viel höher) schon recht gut.

Jedoch legen Kryptowährungen häufig von mehreren 100 bis zu 1000 Prozent Rendite hin. Allerdings sind diese hohen Renditen eben auch mit einem deutlich erhöhten Risiko behaftet. Dessen sollte man sich vorab im Klaren sein.

 

Unser FAZIT:

Die Blockchain-Technologie (auf welcher die gesamte Cryptocurrency bzw. digitale Währungen basieren) beinhaltet enormes Potenzial. Die Entwicklung des gesamten Crypto-Marktes ist nach wie vor äußerst spannend und extrem zukunftsorientiert.

Wir sehen es als eine hervorragende Investition in die Zukunft, denn ähnlich rasant wie sich damals das Internet entwickelt hat und vieles revolutioniert hat, so entwickelt sich die Blockchain Technologie mit großen Schritten. Wer also an dieser Revolution teilnehmen möchte und nicht mit leeren Händen bei dieser “Reichtumsumverteilung“ dastehen möchte, sollte sich jetzt für den Einstieg in Krypto-Währungen entscheiden.