Geldanlage Tipp: Silber kaufen als Wertanlage & Was dabei beachtet werden sollte

Geldanlage Tipp: Silber kaufen als Wertanlage & Was dabei beachtet werden sollte

In unruhigen Zeiten, wo wirtschaftspolitische Themen den Medienstream diktieren, wie Wirtschafts- und Flüchtlingskrise oder der Syrien-Konflikt, herrscht bei den Anlegern eine allgemeine Unruhe. Das Bedürfnis nach Sicherheit steigt dementsprechend an und vor allem Privat-Anleger greifen dann gern auf etwas Handfestes, wie Gold oder aber auch Silber zurück. Geldanlagen bzw. Wertanlagen, die in den Händen gehalten werden können, vermitteln etwas Greifbares und lösen dementsprechend ein hohes Sicherheitsgefühl aus. In unserem digitalen Zeitalter ist Silber kaufen heutzutage problemlos möglich und meist ganz unkompliziert.

Allerdings bringt der Kauf von physischem Silber auch einen Nachteil mit sich. Seit dem 01.01.2014 werden im Inland erworbene Silbermünzen mit 19% statt 7% Mehrwertsteuer besteuert, aber nur, sofern sie nicht differenzbesteuert werden.

Differenzbesteuerte Silber Münzen bzw. Münzbarren sind „Importe“ aus einem Nicht-EU-Land, wie z.B.: Kanada (Maple Leaf), Australien (Kookaburra, Koala) oder den USA (American Eagle). Bei der Einfuhr wird die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 7 Prozent fällig. Verkauft der Händler das Silber nun weiter, wird die 19% Mehrwertsteuer nicht auf den vollen Netto-Verkaufspreis aufgeschlagen, sondern nur auf die Differenz, die sich aus Einkaufspreis und Bruttoverkaufspreis ergibt.

Wem die Mehrwertsteuer ein inakzeptables Dorn im Auge ist, sollte sich für Silber ETC’s oder Silberminen-Aktien entscheiden.

 

Doch wo sollte man am besten physisches Silber  kaufen – Bei der Hausbank oder beim Edelmetallhändler online / offline ?

 

Im Grunde ist der Kauf von physischem Silber denkbar einfach. Entweder kaufen bzw. bestellen Anleger Silber bei der Hausbank oder beim Edelmetallhändler online (offline). Für den Fall das Sie bei einem zertifiziertem Edelmetallhändler Silber online kaufen, wird das „weiße Silber“ in der Regel per Wertkurier geliefert.

Auf Wunsch lässt sich das Silber auch in einem Wertdepot (Tresor) einlagern. Diesen Zusatz bieten etliche Edelmetall-Händler. Allerdings muss an dieser Stelle auch bedacht werden, dass für die Lagerung Gebühren fällig werden.

Für all diejenigen, die ihr physisches Silber daheim zu lagern gedenken, sollten einen geeigneten Tresor in den eigenen vier Wänden besitzen. Hier bietet sich dann der Vorteil, dass man nach Belieben auf das Silber täglich zu greifen kann, jedoch ist das begehrte Edelmetall dann aber einen erhöhten Sicherheitsrisiko in Form von Diebstahl bzw. Raub ausgesetzt.

 

Physisches Silber Vor- und Nachteile: Fakten kurz im Überblick

 

  • ideal geeignet zur Vorsorge (Rücklage)
  • sehr wahrscheinliche Wertsteigerung in Zukunft, durch erhöhte Nachfrage und mangelnden Ressourcen
  • Silber in physischer Form bietet deutlich mehr Sicherheit, nicht nur in Krisenzeiten
  • 19% Mehrwertsteuer auf physischen Silberkauf – außer bei Differenzbesteuerung (nur bei Silber aus NICHT-EU-Ländern)
  • Erwerb generell bei der Hausbank oder beim Edelmetallhändler (sowohl online als auch offline) möglich
  • Nachteil der Lagerung – entweder zuhause (erhöhtes Risiko durch Diebstahl/Raub), Sicherheitsdepot oder Bankschließfach (jeweils zzgl. Gebühren)

Weiterführende  & hilfreiche Informationen: Silber kaufen Ratgeber – 7 häufige Fehler beim Silberkauf und wie sie diese vermeiden können!